Ausgewogene Ernährung: Aldi führt die Lebensmittelampel bereits im Juli ein

Während Coop und Migros testen, wird Aldi Suisse erste Lebensmittel bereits ab Juli mit einer Nährwertkennzeichnung versehen. Als erstes wird der sogenannte Nutri-Score bei Eigenmarken definitiv eingeführt.

Drucken
Teilen
Der Nutri-Score kennzeichnet Lebensmittel mit einer farbigen Skala von A grün (= ausgewogen) bis E rot (= unausgewogen).

Der Nutri-Score kennzeichnet Lebensmittel mit einer farbigen Skala von A grün (= ausgewogen) bis E rot (= unausgewogen).

Keystone

(sku) Mittels Farbprinzip sollen Konsumentinnen und Konsumenten rasch erkennen können, wie ausgewogen ein Produkt ist. Nutri-Score liegt derzeit im Trend: Am Wochenende verkündeten Migros und Coop, dass sie die Lebensmittelampel bei ihren Produkten probeweise einführen wollen. Damit sind die beiden Detailhändler aber nicht die ersten: Aldi Suisse will den Nutri-Score bereits ab Juli definitiv einführen.

Wie Aldi Suisse am Montag mitteilt, löst der Detailhändler damit ein Versprechen aus dem vergangenen August ein. Per Anfang Juli werde der Nutri-Score zuerst auf verschiedenen Salaten und asiatischen Fertiggerichten eingeführt, bevor kontinuierlich das komplette sogenannte Fresh Cut und Good Choice-Sortiment mit der Lebensmittelampel gekennzeichnet werde.

«Wir haben früh den Mehrwert des Nutri-Score für unsere Kundinnen und Kunden erkannt», lässt sich Landesgeschäftsführer Timo Schuster in der Mitteilung zitieren. Und jetzt sei er «stolz, dass wir nun als erster Schweizer Detailhändler die ersten Eigenmarkenprodukte in unseren Filialen anbieten können.»

Mehr zum Thema