Biotech-Start-up Idorsia wagt den Sprung nach Übersee

Das aufstrebende Baselbieter Biotech-Unternehmen Idorsia expandiert in die USA. Dazu gründet es eine Verkaufsorganisation in Philadelphia. Es sind nicht die einzigen ehrgeizigen Pläne.

Drucken
Teilen
Im Baselbiet verwurzelt: Idorsia leitet sich ab von «I do research in Allschwil».

Im Baselbiet verwurzelt: Idorsia leitet sich ab von «I do research in Allschwil».

Keystone

(rwa) Ziel der Expansion sei es, die «aufstrebende globale kommerzielle Organisation des Unternehmens» weiterzuentwickeln, teilte Idorsia am Donnerstag mit. Ihren Sitz hat die neu gegründete Verkaufsorganisation in einem Vorort von Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania, der für die starke Präsenz von Pharmafirmen bekannt ist. Geleitet wird Idorsia Pharmaceuticals von Patricia Torr, die nach Angaben des Unternehmens über 20 Jahre Erfahrung in der biopharmazeutischen Industrie mitbringt.

Das Biotech-Start-up mit Sitz in Allschwil hat ehrgeizige Pläne. Es setzt dabei auf ein neues Schlafmedikament. Noch steckt es in der Entwicklungsphase. Doch beim Unternehmen ist man überzeugt: Daridorexant wird der erste Kassenschlager. Deshalb plant die 2017 von Actelion abgespaltene Firma den grossen Ausbau. Der Hauptsitz in Allschwil soll aufgestockt und erweitert werden, sodass bis zu 1000 weitere Mitarbeitende Platz fänden. Bislang arbeiten auf dem Idorsia-Campus in Allschwil rund 700 Personen.