Calida-CEO Reiner Pichler tritt zurück

Der Wäschehersteller Calida sucht einen neuen CEO. Der aktuelle Konzernchef Reiner Pichler hat seinen Rücktritt angekündigt, bleibt aber noch im Amt, bis die Nachfolge geregelt ist.

Drucken
Teilen
Reiner Pichler ist nur noch Calida-CEO, bis das Unternehmen einen Nachfolger gefunden hat.

Reiner Pichler ist nur noch Calida-CEO, bis das Unternehmen einen Nachfolger gefunden hat.

Manuela Jans-Koch/LZ

(jwe/dpo) Reiner Pichler tritt von seiner Funktion als CEO von Calida zurück. In der Medienmitteilung des Unternehmens mit Sitz in Sursee wird die Entscheidung des Konzernchefs wie folgt begründet: «Er wird sich neuen Aufgaben stellen, die ihm mehr Flexibilität in der Arbeitsgestaltung ermöglichen und keine hundertprozentige Präsenz mehr erfordern.»

Die Suche nach einem Nachfolger habe bereits begonnen. Reiner Pichler werde sein Amt noch so lange weiterführen, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden werde.

«Wir bedauern den Entschluss von Reiner Pichler ausserordentlich», lässt sich Hans-Kristian Hoejsgaard, Präsident des Verwaltungsrates, in der Mitteilung zitiert. Pichler habe in den letzten viereinhalb Jahren die Gruppe sehr erfolgreich geführt und einen wertvollen Beitrag zur Zukunftssicherung der Calida Group geleistet.

Mehr zum Thema