Chemie
Lonza verkauft seine Chemiesparte für 4,2 Milliarden Franken

Der Pharmazulieferer Lonza verkauft seine Sparte Lonza Specialty Ingredients an zwei Finanzinvestoren: Bain Capital und Cinven bezahlen 4,2 Milliarden Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Lonza verkauft seine Chemiesparte Lonza Specialty Ingredients an zwei Finanzinvestoren.

Lonza verkauft seine Chemiesparte Lonza Specialty Ingredients an zwei Finanzinvestoren.

Keystone

(abi) Lonza, Bain Capital und Cinven haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, wie Lonza am Montagabend bekannt gab. Der Verkauf ermögliche Lonza eine Neuausrichtung ihres Geschäfts als reiner Partner für die Gesundheitsindustrie. Die Transaktion soll im zweiten Halbjahr 2021 über die Bühne gehen.

Das Specialty-Ingredients-Geschäft der Lonza beschäftigt aktuell rund 2800 Mitarbeitende an 17 Produktionsstandorten. Gemäss eigenen Angaben ist Lonza Specialty Ingredients ein führender Anbieter von sogenannten mikrobiellen Kontrolllösungen für professionelle Hygiene- und Körperpflegeprodukte.

Der Kanton nehme von dem Verkauf Kenntnis, erinnere die Lonza AG aber an ihre Verpflichtungen in Bezug auf die Sanierung von belasteten Standorten im Wallis, heisst es in einer am Dienstag veröffentlichten Medienmitteilung der Walliser Regierung: «Insbesondere in Bezug auf die Sanierung von quecksilberbelastetem Boden und auf die Strategie zur Sanierung der ehemaligen Deponie Gamsenried.»

Von den Käufern erwarte der Staat, dass die Arbeitsplätze in der Region erhalten blieben. Der Kanton werde sich im Gegenzug um möglichst gute Rahmenbedingungen bemühen.