Comparis-Umfrage: Hypothekarbranche erwartet stabile bis steigende Zinsen

Die Coronapandemie hat die Hypothekarzinsen aus ihrem Rekordtief gehoben. Laut einer Umfrage des Vergleichsdienstes Comparis geht die Branche von stabilen bis steigenden Zinsen für die nächste Zeit aus. 

Drucken
Teilen
Mit der Coronapandemie haben sich die Richtzinsen für Festhypotheken verteuert. (Symbolbild)

Mit der Coronapandemie haben sich die Richtzinsen für Festhypotheken verteuert. (Symbolbild)

Sandra Ardizzone

(dpo) Der Richtzins für zehnjährige Festhypotheken markierte Anfang März ein Rekordtief bei 0,98 Prozent. Mit der Coronapandemie haben sich die Richtzinsen schlagartig verteuert, und liegen nun bei 1,12 Prozent. Die Hypothekarbranche geht in den nächsten sechs Monaten von stabilen bis steigende Hypothekarzinsen aus, wie aus einer am Dienstag publizierten Umfrage von Comparis hervorgeht. 

Diese gelte sowohl für Hypothekarzinsen bei kürzeren Laufzeiten (1 bis 4 Jahre), mittleren Laufzeiten (5 bis 8 Jahre) als auch für Laufzeiten von mindestens neun Jahren.