Computer und Stahl waren im August teurer – Preis für Erdöl ging zurück

Die Produzenten- und Importpreise sind im im August gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum August 2019 ging das Preisniveau des Gesamtangebots um 3,5 Prozent zurück.

Drucken
Teilen
Sind im August 2020 teurer geworden im Vergleich zum Juli: Computer.

Sind im August 2020 teurer geworden im Vergleich zum Juli: Computer.

Keystone

(dpo) Die sinkenden Produzenten- und Importpreise gegenüber dem Vormonat Juli sind vor allem auf tiefere Preise für chemische und pharmazeutische Produkte zurückzuführen, schreibt das Bundesamt für Statistik (BFS) in einer Mitteilung vom Dienstag. Auch Kunststoffe in Primärformen, Erdöl und Erdgas, Mineralölprodukte und sonstige chemische Produkte hätten Preisrückgänge gezeigt.

Teurer wurden gemäss dem BFS hingegen Nichteisen-Metalle und daraus hergestellte Produkte, Roheisen, Stahl, Kunststoffprodukte und Computer. Das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten ging gegenüber dem Vorjahresmonat ebenfalls um 3,5 Prozent zurück.