Corona
Swiss reduziert Flugbetrieb in Genf drastisch – auch Zürich betroffen

Die Fluggesellschaft Swiss fährt ihren Betrieb wegen der Coronakrise weiter runter. In Genf reduziert sie die Verbindungen bis Ende Monat auf das «absolute Minimum».

Merken
Drucken
Teilen
Am Flughafen Genf werden diesen Monat nur wenige Flüge abheben.

Am Flughafen Genf werden diesen Monat nur wenige Flüge abheben.

Keystone

(rwa) Wegen der verschärften Reiserestriktionen des Bundesrates sieht sich die Swiss gezwungen, den Flugbetrieb in Genf temporär bis Ende Februar auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Grund dafür sei, dass die Swiss in Genf keine zusätzliche Nachfrage durch Zubringerflüge wie in Zürich generiere, begründet die Airline in einer Mitteilung den Schritt. Aufrechterhalten werden einzig die Verbindungen zwischen Genf und den Drehkreuzen in Zürich und Frankfurt.

In Zürich könne aufgrund von Zubringer- und Frachtflügen ein Grossteil der angebotenen kontinentalen und interkontinentalen Strecken aufrechterhalten werden, schreibt die Swiss weiter. Dennoch werde das bereits stark verringerte Flugangebot per sofort nochmals reduziert. Im Angebot sind damit im Februar noch zehn Prozent des Flugprogramms von 2019. Betroffene Fluggäste können kostenlos umbuchen oder sich ihr Ticket erstatten lassen.