Coronakrise
Swiss Re Gruppe macht 878 Millionen Dollar Verlust

Die Pandemie schlägt in der Bilanz des Rückversicherers Swiss Re mit 3,9 Milliarden US-Dollar zu Buche. Ohne coronabedingte Schäden und Rückstellungen würde der Konzerngewinn 2,2 Milliarden betragen.

Merken
Drucken
Teilen
Wegen der Coronakrise wurde der Rückverischerer stark beansprucht: Konferenzraum der Swiss Re. (Symbolbild)

Wegen der Coronakrise wurde der Rückverischerer stark beansprucht: Konferenzraum der Swiss Re. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Ziehe man Schäden und Rückstellungen im Zusammenhang mit der Pandemie ab, liege der Gewinn der Siwss Re weit höher als im Vorjahr, heisst es in einer am Freitag veröffentlichten Medienmitteilung. Hatte der Rückversicherer 2019 noch 727 Millionen Dollar Gewinn gemacht, wären es 2020 2,2 Milliarden gewesen. Demgegenüber stehen jedoch 3,9 Milliarden Dollar Rückstellungen und Schäden im Zusammenhang mit der Coronakrise, was zu einem Verlust von 878 Millionen Dollar führte.

Aufgrund der starken Kapitalausstattung und der positiven Aussichten auf dem Markt beantragt der Verwaltungsrat eine Dividende von 5,9 Franken pro Aktie auszuschütten.