Coronavirus
Wegen Pandemie-Situation: Swiss stellt Flüge nach Shanghai ein

Die Fluggesellschaft Swiss fliegt vorerst nicht mehr in die chinesische Metropole Shanghai. Grund sind die aktuelle Coronasituation und der strenge Lockdown.

Drucken
Die Swiss-Flüge nach Shanghai sind bis auf weiteres eingestellt.

Die Swiss-Flüge nach Shanghai sind bis auf weiteres eingestellt.

Bild: Keystone

Shanghai steht im Mittelpunkt der grössten Corona-Welle in China seit Beginn der Pandemie. Trotz eines strengen Lockdowns steigt die Zahl der Corona-Infektionen in der ostchinesischen Hafenstadt weiter an. Nun reagiert die Fluggesellschaft Swiss und streicht bis mindestens 4. Mai sämtliche Passagierflüge, wie ein Sprecher gegenüber CH Media bestätigt. Grund seien die pandemische Situation in Shanghai und die damit verbundenen operationellen Risiken.

Trotz der Ankündigung von schrittweisen Lockerungen am Montag ist die grosse Mehrheit der 26 Millionen Einwohner zählenden Metropole weiter von Ausgangssperren betroffen. Die Stadtregierung untersagte am Mittwoch auch privaten Verkehr auf den Strassen für Bewohner, die ihre Wohnungen wieder verlassen durften.

China hat seit zwei Jahren recht erfolgreich eine strenge Null-Covid-Strategie verfolgt, sodass das Leben weitgehend normal lief. Seine strikten Methoden wie Ausgangssperren, Massentests, Zwangsquarantäne und Abschottung zum Ausland haben aber durch die sich schnell verbreitende Omikron-Variante BA.2 an Wirksamkeit verloren. In Shanghai sind Zehntausende unter teils schwierigen Umständen in provisorischen Quarantäne-Lagern untergebracht. (dpa/agl)

Aktuelle Nachrichten