Eigenheim
Nach Auf und Ab verharren Hypothekarzinsen auf hohem Niveau

Nachdem sich die Festhypotheken mal auf mal ab bewegten, sind sie seit März stabil auf hohem Niveau. Obwohl die Zinssätze höher liegen als noch Anfang Jahr, sind Festhypotheken immer noch günstig.

Merken
Drucken
Teilen
Seit Anfang März verharren die Hypothekarzinsen stabil auf höherem Niveau. (Symbolbild)

Seit Anfang März verharren die Hypothekarzinsen stabil auf höherem Niveau. (Symbolbild)

Keystone

Im Laufe des vergangenen Jahres glichen die Hypothekarzinssätze einer Achterbahnfahrt. Zu Beginn der Coronapandemie gab es eine fünfjährige Festhypothek für durchschnittlich 0,94 Prozent, eine zehnjährige für durchschnittlich 1,02 Prozent. Danach zogen die Hypothekarzinsen wieder kurzfristig stark an, um wieder bis November 2020 zu sinken. Doch bis Anfang März folgte schon der nächste starke Anstieg, wie der Vergleichsdienst Moneyland am Mittwoch schreibt.

Seither verharren die Zinssätze gemäss dem Hypotheken-Index des Online-Vergleichsdiensts wieder auf etwas höherem Niveau. Derzeit stehen sie bei 0,96 Prozent für fünfjährige und bei 1,23 Prozent für zehnjährige Hypotheken. Das seien zwar deutlich höhere Werte als Anfang Jahr, doch im historischen Rückblick sind die Festhypotheken immer noch günstig, heisst es. Die weitere Entwicklung der Hypothekarzinsen bleibt laut Moneyland indes unsicher. (dpo)