Finanzwelt
SIX erzielt dank Kauf der spanischen Börse ein deutliches Plus

Trotz der Pandemie konnte die Schweizer Börsenbetreiberin SIX 2020 ihren Betriebsertrag deutlich steigern. Dazu beigetragen habe die Mehrheitsbeteiligung an der spanischen Börse BME.

Merken
Drucken
Teilen
SIX betreibt unter anderem die Schweizer Börse in Zürich.

SIX betreibt unter anderem die Schweizer Börse in Zürich.

Keystone

(dpo) Im vergangenen Jahr erzielt SIX einen Betriebsertrag von 1,37 Milliarden Franken Franken. Dies entspricht einem Plus von 21,8 Prozent gegenüber 2019, wie die Finanzdienstleisterin am Mittwoch bekanntgibt. SIX habe einerseits von der Akquisition der spanischen Börse BME im Juni profitiert. Andererseits habe die hohe Handelsaktivität an den Börsen den Beitrag aus der Geschäftseinheit Securities & Exchanges gesteigert, heisst es.

Auch beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) registrierte SIX mit 368,9 Millionen ein überdeutliches Wachstum von 72,8 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg laut eigenen Angaben aufgrund des hohen Finanzergebnisses auf 516,6 Millionen Franken (2019: 168,9 Millionen). Insgesamt kann SIX für 2020 ein Konzernergebnis von 439,6 Millionen ausweisen nach 120,5 Millionen im Vorjahr.

Für 2020 schlägt der Verwaltungsrat gemäss Mitteilung der Generalversammlung eine Dividende von 4,30 Franken pro Aktie vor (Vorjahr: 3,90 Franken).