Geschäftszahlen
Logitech mit Rekordumsatz im zweiten Quartal

In den Monaten Juli bis September machte Logitech 3,1 Milliarden US-Dollar Umsatz, vier Prozent mehr als im Vorjahr. Für das ganze Jahr wird ein Betriebsergebnis von bis zu 850 Millionen erwartet.

Drucken
Logitech gehört dank dem verbreiteten Homeoffice zu den Gewinnern der Coronakrise.

Logitech gehört dank dem verbreiteten Homeoffice zu den Gewinnern der Coronakrise.

Keystone

Mit 1,31 Milliarden US-Dollar liegt der Umsatz von Logitech im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 ganze 82 Prozent über der Vergleichsperiode im Vorkrisenjahr 2019. Schon letztes Jahr hatte der Homeoffice-Boom die Umsätze explodieren lassen, nun gab es eine weitere Steigerung: Die Umsätze der Monate Juli, August und September liegen noch einmal vier Prozent über dem Vorjahresniveau. «Wir haben einen Rekordumsatz geliefert, der die aussergewöhnlichen Ergebnisse des Vorjahres schlägt», wird CEO Bracken Darrell in einer Mitteilung vom Dienstag zitiert.

Trotz «niedagewesener Schwierigkeiten» bei den Lieferketten bestätigte Logitechech deshalb am Dienstag die Prognose für das Geschäftsjahr 21/22. Diese sieht ein Betriebsergebnis von rund 800 bis 850 Millionen Dollar vor. Im vergangenen Quartal erzielte Logitech ein Betriebsergebnis von 211 Millionen, 40 Prozent weniger als im Vorjahresquartal.

Der Schweizer Computerzubehör-Hersteller gehört zu den Gewinnern der Coronakrise. Für das erste Quartal des Logitech-Geschäftsjahres von April bis Ende Juni meldete das Unternehmen einen Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar. Das sind 66 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresquartal. Der Reingewinn hat mit rund 187 Millionen mehr als verdoppelt. Erst im September löste das Unternehmen mit Sitz im Waadtland Uhrenhersteller Swatch im Swiss Market Index (SMI) ab. Logitech gehört damit zu den 20 wertvollsten Unternehmen an der Schweizer Börse. (wap/abi)