Innovation
Die Schweiz bleibt bei den europäischen Patentanmeldungen unter den Top Ten

Obwohl die Zahl der von Schweizer Entwicklern angemeldeten europäischen Patente 2020 leicht rückläufig war, spielt die Schweiz in Sachen Innovationskraft weiterhin ganz vorne mit.

Merken
Drucken
Teilen
Die Medizinaltechnikbranche zeigte sich 2020 besonders innovationsstark. (Symbolbild)

Die Medizinaltechnikbranche zeigte sich 2020 besonders innovationsstark. (Symbolbild)

Keystone

(wap) 8112 Patente wurden im vergangenen Jahr von Schweizer Entwicklern und Unternehmen beim Europäischen Patentamt (EPA) in München angemeldet. Dies zeigt der European Patent Index, den das EPA am Dienstag veröffentlichte. Damit befindet sich die Schweiz im Ländervergleich auf Platz sieben, gleich hinter den grossen Innovationsleadern USA, Deutschland und Japan, den aufstrebenden asiatischen Staaten China und Südkorea und dem Nachbarland Frankreich.

Obwohl die Zahl der Schweizer Patentanmeldungen 2020 um 1,9 Prozent zurückgegangen sei, bleibe die Schweiz angesichts ihrer geringen Bevölkerungszahl das Land mit der höchsten Dichte von Patenten pro Kopf, kommentierte das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) die Zahlen am Dienstag in einer Mitteilung. Auf eine Million Einwohner kommen in der Schweiz demnach 966 Anmeldungen für europäische Patente.

Wachstum am Genfersee, Rückgang in Zürich

Rund ein Drittel kommt dabei aus den grossen Wirtschaftszentren am Genfersee, in der Nordwestschweiz und im Raum Zürich: Im Kantonalen Vergleich belegt der Kanton Waadt den ersten, Basel-Stadt den zweiten und Zürich den dritten Rang. Auf den Rängen vier und fünf rangieren der Aargau und der Kanton Genf. Diese fünf Kantone gehörten zu den 25 führenden Regionen Europas, so das IGE.

Am stärksten stieg die Zahl der europäischen Patentanmeldungen mit 8,7 Prozent im Kanton Waadt. Den stärksten Rückgang verzeichnete mit -9,7 Prozent dagegen der Kanton Zürich. Rückgänge gab es vor allem in den Branchen Messtechnik (-14,4 Prozent) und Medizintechnik (-13,1 Prozent), dies obwohl gerade die Medizintechnik laut EPA-Bericht weltweit zu den Branchen mit den am stärksten ansteigenden Patentanmeldungen gehörte. Gestiegen ist dafür die Zahl von Patenten für Konsumgüter.