Jahreszahlen 2020
3,9 Milliarden Franken: Clariant verzeichnet 2020 einen Umsatzrückgang

Das Spezialchemieunternehmen Clariant blickt auf ein solides Jahr 2020 zurück: Das Netto-Ergebnis des Konzerns stieg dank eines Verkaufs auf 799 Millionen Franken. Hingegen sank der Umsatz.

Merken
Drucken
Teilen
Clariant verzeichnete im vergangenen Jahr weniger Umsatz.

Clariant verzeichnete im vergangenen Jahr weniger Umsatz.

Keystone

(abi) «Clariant erzielt im Jahr 2020 solide Ergebnisse und mildert erfolgreich die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie.» So titelt das Spezialchemieunternehmen Clariant seine Medienmitteilung über die Jahreszahlen vom Donnerstag. Das Unternehmen verzeichnet mit knapp 3,9 Milliarden Franken 12 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr. Verantwortlich seien unter anderem die Abwertung von Währungen gegenüber dem Schweizer Franken.

Positiv auf den Konzern ausgewirkt hätte sich die Preisgestaltung. «Allerdings konnte der leichte Umsatzanstieg im Geschäftsbereich Catalysis die geringeren Volumina bei Care Chemicals aufgrund der geringeren Aktivitäten im Aviation-Geschäft sowie bei Natural Resources aufgrund der abgeschwächten Nachfrage im Öl-Geschäft nicht ausgleichen», schreibt der Konzern.

Das Nettoergebnis des Gesamtkonzerns stieg 2020 auf 799 Millionen Franken gegenüber 38 Millionen im Vorjahr, wie es weiter heisst. Den grössten Einfluss hatte dabei die Veräusserung des Masterbatches-Geschäfts in Höhe von 723 Millionen Franken. Allerdings wurde das Nettoergebnis gemäss Clariant durch den volumenabhängigen schwächeren Gesamtgewinn, negative Währungseffekte sowie die Aufwendungen für die Effizienz- und Neudimensionierungsprogramme gemindert.