Konjunktur
Die Konjunktur bleibt trotz Unsicherheiten vorerst stabil

Kommt es zu keiner weiteren schnellen Verbreitung des Coronavirus, kann die Schweizer Wirtschaft zum Jahresbeginn mit einer überdurchschnittlichen Konjunktur rechnen.

Drucken
Positive Impulse erhält die Konjunktur derzeit von der Textilindustrie. (Symbolbild).

Positive Impulse erhält die Konjunktur derzeit von der Textilindustrie. (Symbolbild).

Keystone

Unsicherheiten über die weltweite Ausbreitung der Omikron-Variante haben bislang keinen Einfluss auf die Schweizer Konjunktur. Diese habe sich seit November kaum verändert und sei nachwievor überdurchschnittlich, teilte die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (Kof) am Donnerstag mit. Positiv ins Gewicht fallen demnach insbesondere die Bewertung der Beschäftigungsaussichten und die Situation bei den Vorprodukten.

Positive Signale gibt es laut Kof aus der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie aus der Textilindustrie. Die Aussichten bleiben laut Kof weiterhin positiv: «Die Schweizer Konjunktur dürfte sich somit zu Beginn des Jahres 2022 weiterhin positiv entwickeln, sofern das Wirtschaftsgeschehen nicht durch die erneute Ausbreitung des Virus beeinträchtigt wird», heisst es in der Mitteilung. (wap)