Luxusgüter

Schweiz ist weiterhin Nummer eins im Schmuck- und Uhrenbereich

Die Schweizer Luxusgüterunternehmen haben 2019 eine Rekordmarge erzielt. Vor allem im Uhren- und Schmucksektor stechen hiesige Firmen in der Rangliste der Top 100 Luxusfirmen hervor.

Drucken
Teilen
Zehn Schweizer Schmuck- und Uhrenhersteller sind in der Rangliste der Top 100 Luxusgüterunternehmen. (Symbolbild)

Zehn Schweizer Schmuck- und Uhrenhersteller sind in der Rangliste der Top 100 Luxusgüterunternehmen. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Das Jahr 2019 liess die Kassen klingeln bei den Luxusgüterunternehmen in der Schweiz. Dies zeigt der am Mittwoch veröffentlichte Bericht Global Powers of Luxury Goods des Beratungsunternehmens Deloitte. Darin werden die Top 100 Luxusgüterfirmen weltweit auf der Grundlage ihres Umsatzes aufgelistet.

Demnach hatte die Schweiz mit 16,2 Prozent die höchste Nettogewinnmarge aller Länder unter den Top 100 Firmen, wie Deloitte schreibt. Zudem sei das Umsatzwachstum um 1,8 auf 6,9 Prozent gestiegen. Dieses Polster habe den Schweizer Unternehmen im internationalen Vergleich eine gute Ausgangslage für das Krisenjahr 2020 geschaffen, heisst es weiter.

Swatch rutscht in Rangliste nach unten

In der Unterkategorie Schmuck- und Uhren ist die Schweiz gemäss dem Bericht weltweit unangefochtener Marktführer. So sind die zehn Schweizer Unternehmen in der Rangliste der Top 100 allesamt Schmuck- und Uhrenhersteller. Alleine der Konzern Richemont mit Sitz in Bellevue im Kanton Genf zeichnete 2019 für 18 Prozent des weltweiten Umsatzes in dieser Kategorie verantwortlich.

Dafür habe die Swatch Gruppe zum vierten Mal in Folge Plätze in der Rangliste verloren, auch wenn sie immer noch Platz zehn im Luxusgüter-Ranking belegt.