Medien
Trotz mehr Abonnenten: NZZ erzielt 2020 tieferes Ergebnis

Das Medienunternehmen NZZ konnte 2020 vor allem im digitalen Bereich neue Abonnenten gewinnen. Nichtsdestotrotz gingen sowohl das Unternehmensergebnis als auch der Umsatz zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Wie alle Medienunternehmen litt auch die NZZ unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie.

Wie alle Medienunternehmen litt auch die NZZ unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie.

Keystone

(dpo) Im vergangenen Jahr erzielte die NZZ ein Unternehmensergebnis von 15,3 Millionen Franken. Das entspricht einem Rückgang um 17 Prozent gegenüber 2019, wie das Medienunternehmen am Donnerstag mitteilt. Dies sei vor allem auf eine tiefere Performance der Wertschriften zuzuschreiben.

Weiter meldet die NZZ eine Abnahme des Umsatzes von 22 Prozent sowie einen Rückgang des betrieblichen Gesamtertrages auf 221,1 Millionen (-4 Prozent). Laut eigenen Angeben hat die Coronapandemie das Medienunternehmen unterschiedlich getroffen. So sei etwa der Werbemarkt Print deutlich eingebrochen.

Auch beim Veranstaltungsbereich habe die Pandemie seine Spuren hinterlassen. Abgesehen vom Zurich Film Festival im September verzeichnete die NZZ insgesamt einen starken Rückgang bei den Ticketeinnahmen. Auf die Ausschüttung einer Dividende verzichtet die NZZ. Unter anderem auch, weil das Unternehmen staatliche Hilfen bezogen habe, die teilweisen mit einem Dividenden-Ausschüttungsverbot verbunden seien.