Nach 22 Jahren: CEO Dani Büchi verlässt die Schweizer «Energy»-Radiogruppe

Wechsel an der Spitze von Radio Energy in der Schweiz: Dani Büchi wird die Sendergruppe Ende Monat nach 22 Jahren auf eigenen Wunsch verlassen, wie Ringier am Freitag mitteilte.

Drucken
Teilen
Verlässt die Schweizer Radiosendergruppe Energy: Dani Büchi.

Verlässt die Schweizer Radiosendergruppe Energy: Dani Büchi.

Keystone

(sat) Er sei «unglaublich stolz und dankbar» für das Erreichte, wird Büchi in der Mitteilung zitiert. Doch nun sei es an der Zeit, sich «einem neuen Kapitel zu widmen». Was er beruflich in Zukunft machen will, dazu äussert sich der Radiomann allerdings nicht näher. Ringier-CEO Marc Walder ist derweil voll des Lobes: «Dani Büchi hat mit viel Leidenschaft Energy konsequent von einem Lokalradio zu einer führenden Entertainment-Gruppe weiterentwickelt.»

So gilt er laut Mitteilung als Vater von Konzertveranstaltungen wie «Energy Air», «Energy Star Night» oder dem Social-Media-Magazin izzy. Und zuletzt habe er erfolgreich das Musikfestival Moon&Stars auf der Piazza Grande in Locarno neu aufgestellt. Für all dies gebühre Dani Büchi «grosser Respekt», so Walder.

Vorübergehend wird Büchis derzeitiger Stellvertreter Pascal Frey ab 1. Juli die Leitung der Energy-Radiogruppe übernehmen. Diesen Übergabeprozess werde Büchi in den nächsten Monaten allerdings auch noch weiter begleiten, schreibt Ringier.