Nahrungsmittel
Übernahme steht: Nestlé kauft den US-Vitaminhersteller Bountiful

Für gut fünf Milliarden Franken kauft Nestlé den US-Vitaminhersteller Bountiful. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern setzt damit seine Strategie weiter fort und baut das Geschäft mit Gesundheitsprodukten aus.

Merken
Drucken
Teilen
Der in der Schweiz beheimatete Nahrungsmittelkonzern Nestlé übernimmt den US-Vitaminhersteller Bountiful.

Der in der Schweiz beheimatete Nahrungsmittelkonzern Nestlé übernimmt den US-Vitaminhersteller Bountiful.

Keystone

(dpa/sat) Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé baut seine Sparte für Nahrungsergänzungsmittel aus und kauft den US-Vitaminhersteller Bountiful. Der 5,75 Milliarden Dollar (5,22 Milliarden Franken) schwere Deal mit dem Finanzinvestor KKR soll im zweiten Halbjahr abgeschlossen sein, teilte das Unternehmen mit Hauptsitz in Vevey am Freitag mit. Dabei will Nestlé die Kernmarken Nature's Bounty, Solgar, Osteo Bi-Flex und Puritan's Pride ins eigene Portfolio übernehmen und in die Sparte Health Science integrieren.

Das New Yorker Unternehmen handelt mit Vitaminen, Mineralien und anderen pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Im vergangenen Geschäftsjahr 2020/21 hatte es nach Angaben von Nestlé einen Umsatz von 1,87 Milliarden Dollar eingefahren. Gerüchte um den Kauf waren bereits vergangene Woche aufgekommen. Nestlé hatte dann am Montag ihr Interesse am Kauf der Firma bestätigt. Der Finanzdienst Bloomberg hatte ursprünglich im Januar berichtet, dass das Unternehmen an die Börse gebracht und dabei mit etwa sechs Milliarden Dollar bewertet werden sollte.