Nutri-Score: Migros und Coop führen probeweise die Lebensmittelampel ein

Tiefkühl-Fisch und Vegi-Produkte: Coop und Migros führen auf drei Eigenmarken die Lebensmittelampel Nutri-Score ein. Dies jedoch erst probeweise für vorerst zwei Jahre.

Drucken
Teilen
Migros und Coop starten im August eine Testphase mit dem Nutri-Score.

Migros und Coop starten im August eine Testphase mit dem Nutri-Score.

BLV

(agl) Das Produkte-Label Nutri-Score wird ab August auch auf Migros- und Coop-Produkten zu finden sein. Die Migros druckt die Lebensmittel-Ampel auf Tiefkühlprodukte von Pelican und die vegetarischen Lebensmittel der Marke Cornatur, wie die «Sonntagszeitung» berichtet. Coop kennzeichnet probeweise die vegetarische Linie Délicorn.

Man habe bei einem Teil der Kunden das Bedürfnis nach einer einfachen Nährwertkennzeichnung festgestellt, so die IG Detailhandel gegenüber der Zeitung. Ebenfalls zeichne sich ab, dass sich in der EU «von den vielen verschiedenen Systemen der Nutri-Score durchsetzen wird». Die Detailhändler wollen deshalb untersuchen, wie die Kunden darauf reagieren. Dazu lancieren sie ab August eine zweijährige Testphase.

Der Nutri-Score kennzeichnet Lebensmittel mit einer farbigen Skala von A grün (= ausgewogen) bis E rot (= unausgewogen). Das System wurde 2017 in Frankreich entwickelt, seit 2019 wird es auch auch vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV in der Schweiz unterstützt. Der Nutri-Score könne dabei helfen, beim Einkauf die gesündere Wahl zu treffen, heisst es auf der Website des Bundesamts. Die Ampel funktioniere aber nur bei ähnlichen Produkten, beispielsweise beim Vergleich von zwei Tiefkühlpizzen oder zwei Joghurts. Internationale Konzerne wie Danone oder Nestlé wenden den Nutri-Score bereits auf ihren Produkten an.