öffentlicher Verkehr
Wegen Corona: Postauto meldet einen Viertel weniger Fahrgäste

Postauto hat im vergangenen Jahr deutlich die Folgen der Pandemie zu spüren bekommen. 2020 transportierte das Busunternehmen 25 Prozent weniger Fahrgäste.

Merken
Drucken
Teilen
Postauto hat aufgrund der Einschränkungen 2020 weniger Passagiere transportiert. (Symbolbild)

Postauto hat aufgrund der Einschränkungen 2020 weniger Passagiere transportiert. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Mit 121 Millionen Kilometern haben die Postautos im vergangenen Jahr eine fast gleich lange Strecke zurückgelegt wie 2019 mit 124 Millionen Kilometern. Allerdings transportierten die schweizweit 2443 Fahrzeuge weit weniger Passagiere, wie Postauto am Donnerstag bekanntgibt. Demnach sind die Fahrgastzahlen aufgrund der Einschränkungen infolge der Pandemie um einen Viertel zurückgegangen auf 127 Millionen.

Darüb‹e›r hinaus habe Postauto den Ticketverkauf in den Fahrzeugen für mehrere Monate einstellen und seine Fahrpläne punktuell anpassen müssen. Die Schweizerische Post hat bereits vergangene Woche bekanntgegeben, dass das Betriebsergebnis von Postauto um 55 Millionen Franken tiefer ausgefallen ist als 2019.

Wie die Post-Tochter weiter mitteilt, werden die negativen Folgen noch längere Zeit spürbar sein. Zudem müsse Postauto auch in den kommenden Jahren mit weniger Fahrgästen rechnen.