Die Passagierzahlen nehmen am Flughafen Zürich wieder zu, trotzdem liegen sie noch weit hinter dem Vorjahr

Im Juni sind rund 200'000 Passagiere über den Flughafen Zürich geflogen. Das sind 93 Prozent weniger als im Juni 2019. In den Sommerferien erwartet der Flughafen wieder eine Zunahme der Passagierströme.

Drucken
Teilen
Die Passagierzahlen am Flughafen Zürich nehmen zwar zu, bewegen sich aber immer noch weit unter dem Niveau des Vorjahres.

Die Passagierzahlen am Flughafen Zürich nehmen zwar zu, bewegen sich aber immer noch weit unter dem Niveau des Vorjahres.

Flughafen Zürich

(agl) Langsam nehmen die Passagierzahlen am Flughafen Zürich wieder zu. 5048 Starts und Landungen gab es im Juni, im Mai waren es noch knapp über 3000. Im Juni flogen gemäss einer Mitteilung vom Montag 201’692 Passagiere über den grössten Schweizer Flughafen. 93 Prozent weniger als im Vorjahr, aber eine über 400-prozentige Steigerung gegenüber dem Mai, als es noch keine 50'000 Passagiere waren.

Die Auslastung der Sitzplätze betrug im Juni 57 Prozent und ist damit um einen Viertel tiefer als im Juni 2019. Durchschnittlich flogen pro Flug rund 94 Passagiere mit, 30 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch hier gab es jedoch eine deutliche Steigerung gegenüber dem Mai, als es noch rund 64 Passagiere pro Flugzeug waren.

Eine Zunahme im Vergleich zum Vorjahr gab es derweil bei den reinen Frachtflügen. Dort sind die Flugbewegungen auf 330 Starts und Landungen angestiegen. Trotzdem wurde mit knapp 20'000 Tonnen nur etwas über die Hälfte der üblichen Fracht transportiert.

In den Sommerferien sollen nun die Zahlen weiter steigen, schreibt die Flughafen Zürich AG. An einzelnen Tagen erwarte man bis zu 25'000 Passagiere.