Prognose

Banken erwarten nur kurzfristig trübe Aussichten

Für 2021 erwartet eine Mehrheit der Banken nur kurzfristig Kreditausfälle, wie eine Umfrage zeigt. Dafür dürften die Niedrigzinsen weiter Bestand haben.

Drucken
Teilen
Die Banken erwarten, dass sich die KMU auf lange Sicht von der Coronakrise erholen. (Symbolbild)

Die Banken erwarten, dass sich die KMU auf lange Sicht von der Coronakrise erholen. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Seit der Finanzkrise 2008 haben die Banken Risiken abgebaut und ihre Eigenmittel- und Liquiditätspolster ausgebaut. Daher haben sie sich in der Coronakrise bisher als robust erwiesen, bilanziert das Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY) in seinem am Donnerstag publizierten Schweizer Bankenbarometer 2021. Dafür hat EY 100 Führungskräfte von verschiedenen Banken befragt.

Zwar rechnen nur 59 Prozent der Befragten kurzfristig mit einer positiven Geschäftsentwicklung, 2019 waren es noch 67 Prozent. Doch auf lange Sicht erwarte die Mehrheit keine erhöhten Kreditausfälle, heisst es. So seien etwa 83 Prozent davon überzeugt, dass sich die KMU innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre von der Krise erholen.

Dafür glaubt eine deutliche Mehrheit der Befragten (82 Prozent), dass die Zinsen in der Schweiz auch noch in zehn Jahren sehr tief sein werden. Mittlerweile schliessen gerade nur noch 11 Prozent der Banken die Weitergabe von Negativzinsen für Kunden kategorisch aus. Und auch ein weiterer Trend bestätigt sich laut EY: Während 2019 noch 56 Prozent der Banken angaben, bei der Kreditvergabe keine Nachhaltigkeitsfaktoren zu berücksichtigen, ist dieser Anteil im neusten Bankenbarometer auf 27 Prozent geschrumpft.