quartalszahlen
Barry Callebaut vermeldet «robusten» Start ins Geschäftsjahr

Das Schokoladengeschäft von Barry Callebaut hat sich etwas erholt und liegt im ersten Quartal noch 1,8 Prozent unter Vorjahr. Insgesamt liegt die Verkaufsmenge des Unternehmens 4,3 Prozent unter Vorjahr.

Merken
Drucken
Teilen
Das Geschäft hat sich etwas erholt, liegt aber immer noch unter Vorjahr: Schokolade von Barry Callebaut. (Symbolbild)

Das Geschäft hat sich etwas erholt, liegt aber immer noch unter Vorjahr: Schokolade von Barry Callebaut. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Das Geschäft gewinne von Quartal zu Quartal wieder an Dynamik, wird Barry Callebaut-CEO Antoine de Saint-Affrique in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens zitiert. Die Performance im Schokoladegeschäft verbessere sich, die Erholung im Gourmetgeschäft sei anhalten, so de Saint-Affrique.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2020/21 verkaufte Barry Callebaut 560'354 Tonnen Ware, 4,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Umsatz lag mit 1,7 Milliarden 11,2 Prozent unter Vorjahr. In der Mitteilung spricht der Konzern von einem «robusten Start» ins neue Geschäftsjahr. Positiv ausgewirkt hätte sich vor allem die Entwicklung in Schwellenländern.