Telekommunikation
Salt zähle neu über 100'000 Firmenkunden und verzeichnet ein weiteres Wachstum

Im ersten Quartal kann Salt ein weiteres Wachstum von 1,6 Prozent verzeichnen. Zudem knackt der Telekommunikationsanbieter im Firmenbereich die Marke von 100'000 Kunden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Salt-Shop im Untergeschoss des Aarauer Bahnhofes.

Der Salt-Shop im Untergeschoss des Aarauer Bahnhofes.

Mario Heller

Bis Ende März verzeichnete Salt einen Nettozuwachs von 18'700 auf 1,3 Millionen Abo-Kunden im Mobilfunkbereich. Zudem teilte das Unternehmen am Mittwoch mit, dass im April die Marke von 100'000 Mobilfunkkunden im Firmenbereich überschritten wurde. Auch der Betriebsertrag stieg im ersten Quartal gegenüber der Vorjahresperiode um 1,6 Prozent auf 227,9 Millionen Franken.

Weiter gab Salt bekannt, dass der erwirtschaftete Cashflow im ersten Quartal durch die verzögerte Auslieferung von verkauften Mobiltelefonen im vierten Quartal 2020 negativ beeinflusst wurde. Der freie Cashflow betrug im ersten Quartal 2020 10,1 Millionen Franken.

3 Millionen Haushalte

Salt-CEO Pascal Grieder zeigt sich in der Mitteilung zufrieden mit den Zahlen: Dieses Ergebnis und der deutliche Kundenzuwachs in allen Bereichen sei ein weiterer Beleg für die erfolgreiche Umsetzung der Unternehmensstrategie. Auch die unterzeichnete Glasfaserpartnerschaft mit Swisscom sei eine wichtige Basis für künftiges Wachstum.

Am 29. April gab Salt eine langfristige Glasfasernetzpartnerschaft (Fiber-To-The-Home; FTTH) mit Swisscom bekannt. Bis 2025 werde Salt voraussichtlich rund 3 Millionen Haushalte erreichen. Damit etabliere sich Salt als nationaler Komplettanbieter von Telekommunikationsdienstleistungen. (swe)