Rekordergebnisse
«Wieder ein Rekordquartal»: Holcim ist weiterhin auf Wachstumskurs

Die Zementherstellerin Holcim hat im dritten Quartal 7,3 Milliarden Franken umgesetzt. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Drucken
Korrigiert Prognosen nach oben: Die Zementherstellerin Holcim befindet sich auf Wachstumskurs. (Symbolbild)

Korrigiert Prognosen nach oben: Die Zementherstellerin Holcim befindet sich auf Wachstumskurs. (Symbolbild)

Keystone

Auch im dritten Quartal kann Holcim erfreuliche Zahlen präsentieren. Der Nettoumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 12,9 Prozent auf 7,3 Milliarden Franken. Von einem «erneuten Rekordquartal mit profitablem Wachstum» spricht CEO Jan Jenisch in einer Mitteilung vom Freitag. Auch das wiederkehrende Ebit stieg um 6,2 Prozent auf 1,5 Milliarden Franken.

Bereits bei der Präsentation der Halbjahresergebnisse hatte Holcim vermeldet, der Konzern sei gestärkt aus der Krise hervorgegangen. Im ersten Halbjahr 2021 habe der Konzern neue Rekorde erzielt. Gegenüber dem Vorjahr wuchs der Nettoverkaufsertrag um 16,6 Prozent auf 12,6 Milliarden Franken. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit betrug 1,8 Milliarden Franken.

Für das laufende Jahr hebt Holcim die Prognose für das Wachstum und das Betriebsergebnis an. Dazu beigetragen hat unter anderem Firestone Building Projects. Der US-Amerikanische Hersteller von Gebäudehüllen und Dachsystemen wurde im März definitiv von Holcim übernommen. Ebenso geht der Konzern davon aus, «dass sich die Wachstumsdynamik in allen Regionen fortsetzt», wie es in der Mitteilung heisst. (mg)