Ringier streicht Stellen in der Redaktion von L'Illustré

Beim Westschweizer Magazin L'Illustré kommt es zu einer Reorganisation und einem Abbau von acht Stellen. Grund dafür sind gesunkene Werbeeinnahmen.

Drucken
Teilen
Das Magazin L'Illustré gibt es seit bald hundert Jahren und gehört dem Verlagshaus Ringier.

Das Magazin L'Illustré gibt es seit bald hundert Jahren und gehört dem Verlagshaus Ringier.

Keystone

(gb.) Das Verlagshaus Ringier, dem das Magazin gehört, meldete den Entscheid am Dienstagabend. Die Coronakrise habe die Entwicklung auf dem Werbemarkt verschärft, heisst es in einer Mitteilung. Die Werbeumsätze hätten sich in den letzten sechs Jahren mehr als halbiert.

L'Illustré will künftig auf ein 23-köpfiges redaktionelles Kernteam setzen und vermehrt freischaffende Journalistinnen und Journalisten einbeziehen. Acht Stellen werden abgebaut. Gemäss der Mitteilung komme es dabei zu vier Entlassungen und vier Frühpensionierungen. Im kommenden Jahr feiert L'Illustré das hundertjährige Jubiläum.