Schweizer Firma produziert wegen Corona-Krise ein Fünftel mehr Sauerstoff

Seit die Weltgesundheitsorganisation den Corona-Ausbruch als Pandemie eingestuft hat, produziert die Firma Messer Schweiz aus Lenzburg mehr medizinischen Sauerstoff.

Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter der Firma Messer Schweiz in Lenzburg vor einem Lastwagen-Anhänger mit Gas. (Symbolbild)

Ein Mitarbeiter der Firma Messer Schweiz in Lenzburg vor einem Lastwagen-Anhänger mit Gas. (Symbolbild)

Chris Iseli

(ste) Wie es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag heisst, sei die Nachfrage des Gesundheitssektors um rund 20 Prozent gestiegen. CEO Hans-Michael Kellner wird damit zitiert, dass seine Firma jederzeit in der Lage sei, das Schweizer Gesundheitswesen zu versorgen. Die Produktion könne um weitere 300 Prozent gesteigert werden.

«Wir sehen uns in der Pflicht gegenüber der Bevölkerung, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten», so Kellner. Medizinischer Sauerstoff werde nicht nur in Spitälern, sondern auch in der Pflege zu Hause benötigt. Die einzige Gefahr für die Versorgungssicherheit stellten allfällige Hamsterkäufe von Gesundheitseinrichtungen dar. Um die Sicherheit in der Produktion zu gewährleisten, wurde das Gelände der Messer Schweiz abgeriegelt.