Stellenabbau
Implenia rechnet mit weniger Verlust als erwartet

Die Implenia korrigiert ihre Gewinnerwartungen für das Geschäftsjahr 2020. Das Betriebsergebnis (EBITDA) beträgt voraussichtlich -5 Millionen Franken, nicht -70 Millionen wie früher angekündigt.

Merken
Drucken
Teilen
Implenia verzeichnete bei mehreren Projekten eine positive Entwicklung, auch die Restrukturierungskosten fallen tiefer aus. (Symbolbild)

Implenia verzeichnete bei mehreren Projekten eine positive Entwicklung, auch die Restrukturierungskosten fallen tiefer aus. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Im Oktober hatte das Unternehmen gemeldet, dass es für das laufende Geschäftsjahr mit einem Verlust von 70 Millionen Franken rechne. Am Donnerstagabend hat Implenia ihre Schätzungen nun nach oben korrigiert. Gemäss aktueller Schätzung werde das Minus nur noch fünf Millionen Franken betragen. Grund dafür sei die positive Entwicklung bei mehreren Projekten. Ausserdem seien die Restrukturierungskosten tiefer als erwartet. An den Sanierungsplänen hält Impenia dennoch fest. Diese sehen unter anderem Einsparungen von 50 Millionen Franken pro Jahr und den Abbau von 250 Stellen vor.