telekommunikation
Bundesrat schlägt Michael Rechsteiner als VR-Präsident von Swisscom vor

Michael Rechsteiner von General Electric soll Ende März zum neuen Verwaltungsratspräsidenten der Swisscom gewählt werden. Der Bundesrat hat seiner Kandidatur zugestimmt.

Merken
Drucken
Teilen
Soll demnächst neuer VR-Präsident von Swisscom werden: Michael Rechsteiner.

Soll demnächst neuer VR-Präsident von Swisscom werden: Michael Rechsteiner.

Swisscom

(dpo) Die Wahl eines neuen VR-Präsidenten sei nötig, da der derzeitige Amtsinhaber, Hansueli Loosli, demnächst seine maximale Amtsdauer erreiche. An der Swisscom-Generalversammlung vom 31. März soll daher Michael Rechsteiner zu Looslis Nachfolger gewählt werden. Der Bundesrat hat seiner Kandidatur zugestimmt, wie das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation Uvek am Freitag mitteilt.

Der 58-jährige Rechsteiner ist derzeit Europachef des Gaswerkgeschäfts von General Electric und wird laut Mitteilung diese Tätigkeit mit der Übernahme des Swisscom-Präsidiums abgeben. Der gebürtiger Appenzeller gehört seit 2019 dem Verwaltungsrat von Swisscom an und bringe langjährige Erfahrung als operative Führungskraft in der Industrie mit. Darüber hinaus verfüge er als ETH-Ingenieur über das nötige technische Know-how, heisst es.

Hansueli Loosli amtete seit 2011 als VR-Präsident des Telekommunikationsunternehmens. In der Mitteilung bedankt sich die Landesregierung in einem knappen Statement für sein «langjähriges Engagement». Der Bund ist Hauptaktionär der börsenkotierten Swisscom, die 19'000 Mitarbeitende beschäftigt.