UBS-Umfrage
Schweizer Anleger blicken deutlich optimistischer in die Zukunft

Obwohl die Coronapandemie andauert, erholt sich das Vertrauen der Anleger und Unternehmer in die Aktienmärkte. Besonders sprunghaft zeigt sich dies in der Schweiz, wie eine neue UBS-Umfrage zeigt.

Merken
Drucken
Teilen
Laut einer weltweit durchgeführten Umfrage der UBS steigt das Vertrauen der Anleger in Aktien – besonders in der Schweiz.

Laut einer weltweit durchgeführten Umfrage der UBS steigt das Vertrauen der Anleger in Aktien – besonders in der Schweiz.

Keystone

(sat) Laut der vierteljährlich weltweit erhobenen Umfrage halten Anleger zwar weiterhin einen hohen Anteil an liquiden Mitteln in ihren Portfolios. Doch erwägen 41 Prozent laut der UBS-Umfrage, in den nächsten sechs Monaten neue Aktien zu kaufen. Dagegen wollten lediglich noch 12 Prozent den Aktien-Anteil in ihren Portfolios reduzieren.

Wie die UBS in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt, zeigt sich dieser Trend weltweit am ausgeprägtesten in der Schweiz. Äusserten sich vor einem Vierteljahr hierzulande noch lediglich 45 Prozent der Schweizer Anleger optimistisch, sind es nun bereits 57 Prozent. Und auch das Vertrauen in den Aktienmarkt ist hierzulande in den letzten drei Monaten weltweit am stärksten gestiegen: Nämlich von 54 auf 67 Prozent in der aktuellen Umfrage.

Für ihre aktuelle «Investor Sentiment»-Umfrage hat die UBS vom 30. März bis 18. April 2850 Investoren und 1150 Geschäftsinhaber mit einem investierbaren Vermögen von mindestens 1 Million Dollar respektive demselben Jahresumsatz befragt.