Umfrage zeigt: Fast die Hälfte der befragten KMU schliesst einen Konkurs nicht aus

Viele kleinere und mittelgrosse Unternehmen in der Schweiz sind angesichts der Coronakrise stark verunsichert. Das zeigt eine Umfrage des Verbands Schweizerischer KMU und des Versicherers Generali.

Drucken
Teilen
Die KMU müssen mit grossen Umsatzeinbussen rechnen. (Symbolbild)

Die KMU müssen mit grossen Umsatzeinbussen rechnen. (Symbolbild)

Keystone

(gb.) Gemäss der am Dienstag publizierten Umfrage schätzt die Hälfte der befragten Unternehmen die Einbussen ihres Umsatzes auf 50 Prozent und mehr ein. Für 46 Prozent der befragte Unternehmen ist sogar ein Konkurs ein wahrscheinliches Szenario, wenn sich die Lage nicht verbessere.

Insgesamt haben der Versicherer Generali und der Schweizerische KMU Verband KMU zwischen dem 3. und 17. April 716 Unternehmen befragt. Die Ergebnisse zeigen das Ausmass der finanziellen Notlage der Mitglieder und Kunden von Generali und KMU Verband auch in Bezug auf die Beschäftigungssituation. 43 Prozent der Unternehmen gaben an, dass sie Kurzarbeit einführen mussten. Bei 7 Prozent seien Kündigungen ausgesprochen worden.

Mehr zum Thema