Wechsel
Die SBB müssen einen neuen Finanzchef suchen

Bei den SBB wird ein wichtiger Posten frei: Finanzchef Christoph Hammer räumt seinen Sessel, weil er sich beruflich noch einmal neu orientieren will.

Merken
Drucken
Teilen
Christoph Hammer verlässt die SBB auf eigenen Wunsch.

Christoph Hammer verlässt die SBB auf eigenen Wunsch.

Keystone

Er gebe seinen Posten auf eigenen Wunsch ab, betonen die SBB in einer Mitteilung vom Donnerstag. Dabei geht es um den Posten des Finanzchefs. Der jetzige Inhaber, Christoph Hammer, verlasse seine Funktion «im Verlauf der nächsten Monate». Zu diesem Schritt habe sich Hammer «im Rahmen seiner persönlichen Laufbahnplanung entschieden». Bis seine Nachfolge geregelt ist, bleibt er noch im Amt.

Sowohl Verwaltungsrat und Konzernleitung der SBB «bedauern den Entscheid sehr», wie es in der Mitteilung heisst. Hammer habe unter anderem erfolgreich das Sparprogramm RailFit umgesetzt und auch im Rahmen der Corona-Krise die Finanzierung der SBB in Abstimmung mit dem Bund sichergestellt. Er war seit Anfang 2017 in dieser Funktion tätig.

Was die SBB in ihrer Mitteilung nicht schreiben, ist die Tatsache, dass Hammer auch in die Kritik geraten ist. Dies wegen seiner Doppelrolle als Finanzchef der SBB und Verwaltungsrat beim FC St.Gallen – auch dort ist er für die Finanzen zuständig. Da beide Ämter gerade in Krisenzeiten zeitaufwendig waren, gab es Bedenken bezüglich der (zeitlichen) Vereinbarkeit der Ämter. (mg)