50. WEF: Vier Bundesräte treffen US-Präsidenten in Davos

US-Präsident Donald Trump ist am WEF ein gefragter Gesprächspartner: Gleich vier Bundesräte werden ihn treffen. Aus Schweizer Sicht wichtiger sein dürfte aber der Austausch mit EU-Vertretern.

Hören
Drucken
Teilen
US-Präsident Donald Trump besuchte vor zwei Jahren das letzte Mal das WEF. Er ist auch dieses Mal ein gefragter Gesprächspartner.

US-Präsident Donald Trump besuchte vor zwei Jahren das letzte Mal das WEF. Er ist auch dieses Mal ein gefragter Gesprächspartner.

Archivbild: Keystone

(rwa) Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga wird am Montag im Vorfeld des World Economic Forum (WEF) im bünderischen Davos mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zusammenkommen. Ihre Teilnahme bei diesem Gespräch haben auch Aussenminister Ignazio Cassis und Justizministerin Karin Keller-Sutter angekündigt, wie die Bundeskanzlei am Freitag mitteilte.

Ein Treffen ist auch mit US-Präsident Donald Trump angesetzt. Daran werden gleich vier Bundesräte teilnehmen. Neben Cassis und Sommaruga sind auch Finanzminister Ueli Maurer und Wirtschaftsminister Guy Parmelin anwesend. Auch Gespräche mit Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und dem chinesischen Vize-Premier Han Zheng stehen auf dem Programm der Bundesräte.

Anlässlich des 50. Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums würdigt der Bundesrat in seiner Mitteilung überdies die Bedeutung der Veranstaltung in Graubünden. WEF-Gründer Klaus Schwab habe es zu einem der weltweit wichtigsten wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Treffen gemacht. Dieses Jahr nehmen alle sieben Mitglieder der Landesregierung daran teil.