Witwe von Ex-UBS-Chef Marcel Ospel will in den Bankrat der Schwyzer Kantonalbank

Adriana Ospel-Bodmer will für die SVP in den Bankrat der Schwyzer Kantonalbank. Über den Wahlvorschlag der Witwe von Marcel Ospel, dem kürzlich verstorbenen bekanntesten Banker der Schweiz, befindet der Kantonsrat.

Drucken
Teilen
Der verstorbene Ex-UBS-Chef Marcel Ospel und seine Frau Adriana Ospel-Bodmer am Zürcher Opernball 2008.

Der verstorbene Ex-UBS-Chef Marcel Ospel und seine Frau Adriana Ospel-Bodmer am Zürcher Opernball 2008.

Bruno Torricelli

(mg) Der Name lässt aufhorchen: Adriana Ospel-Bodmer aus Wollerau will für die SVP in den Bankrat der Schwyzer Kantonalbank. Wie die Aufsichtskommission für die Bank in einer Mitteilung vom Freitag schreibt, soll Ospel-Bodmer am 24. Juni durch den Kantonsrat in das Amt gewählt werden. Ospel-Bodmer ist die Witwe von Marcel Ospel. Der bekannte Banker und ehemalige Verwaltungsratspräsident der UBS starb in diesem April nach einem langem Krebsleiden im Alter von 70 Jahren.

Adriana Ospel-Bodmer ist 25 Jahre jünger und war Ospels dritte Ehefrau. Zusammen haben sie Zwillinge. Aus seinen vorangegangenen Ehen hat Ospel vier weitere Kinder. Ospel-Bodmer hat in Wirtschaftswissenschaften doktoriert und war bei verschiedenen Banken als Analystin tätig. Sie führt eine auf KMU-Finanzierung spezialisierte Firma und sitzt bereits in mehreren Verwaltungsräten. Bodmer-Ospel stammt aus einer bekannten Zürcher Unternehmerfamilie.

Ospel-Bodmer ist neben Claude Schmidt und Richard Föhne eine von drei Nominierten für drei freie Sitze im Verwaltungsrat der Schwyzer Kantonalbank. Der Aufsichtsrat bescheinigt allen Kandidierenden, die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen für das Amt mitzubringen.