Zero Waste
Ein kühles Helles selber zapfen: Coop testet Abfüllstationen für Bier und Mineral

In einzelnen Coop-Filialen können Kunden Bier und Mineralwasser selber abfüllen. Weitere Abfüllstationen für Lebensmittel und Waschmittel sollen folgen. Damit soll das Verpackungsmaterial reduziert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Abfüllstationen für Mineralwasser und Bier gibt es etwa im Basel Südpark und Bahnhof Baden.

Die Abfüllstationen für Mineralwasser und Bier gibt es etwa im Basel Südpark und Bahnhof Baden.

Coop/HO

Hobby-Beizer und Umweltschützer wird das gleichermassen freuen: Coop bietet in ausgewählten Filialen in der Nordwestschweiz Rhäzünser Mineralwasser und Valaisanne Bier zum selber abfüllen an. Mit diesem Angebot will die Detailhändlerin ihr Zero-Waste Angebot ausbauen, wie es in einer Mitteilung heisst. Damit lanciere Coop das erste von drei Pilotprojekten für Abfüllstationen.

Ab August testet Coop gemäss eigenen Angaben weitere Abfüllstationen für lang haltbare Lebensmittel wie Reis, Teigwaren, Hülsenfrüchte und Müesli sowie Wasch- und Geschirrspülmittel. Die Kunden können die unverpackten Lebensmittel in eigene Behälter abfüllen und abwägen.

Die Detailhändlerin wolle mit diesem Angebot zur Verpackungsreduktion beitragen und schrittweise auf nachhaltige Alternativen umstellen. Laut Mitteilung konnten bereits über 30'000 Tonnen Verpackungsmaterial reduziert oder optimiert werden. Bis 2026 erweitere Coop zudem das Unverpackt- und Mehrwegangebot für den täglichen Bedarf. (dpo)