Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Über tausend Personen schlagen in Bern «Klima-Alarm»

Das Klima hatte am Samstag in Bern laute Fürsprecher: weit über tausend Personen sind einem Kundgebungsaufruf gefolgt und haben mit allerlei Lärminstrumenten «Klima-Alarm» geschlagen.
Lautstark riefen die Kundgebungsteilnehmer die Schweizer Politik zu mehr Engagement im Kampf gegen den Klima-Wandel auf. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Lautstark riefen die Kundgebungsteilnehmer die Schweizer Politik zu mehr Engagement im Kampf gegen den Klima-Wandel auf. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Stillstand in der Politik - Klima in Gefahr. Die Kundgebungsteilnehmer äusserten ihren Unmut vor dem Bundeshaus nicht nur mit Plakaten, sondern auch mit Lärminstrumenten. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Stillstand in der Politik - Klima in Gefahr. Die Kundgebungsteilnehmer äusserten ihren Unmut vor dem Bundeshaus nicht nur mit Plakaten, sondern auch mit Lärminstrumenten. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Mit einer Aktion fordert die Klima-Allianz in Bern (Bild) und Genf unter anderem einen Ausstiegsplan aus der fossilen Energie. (Bild: Keystone-SDA/Therese Hänni)

Mit einer Aktion fordert die Klima-Allianz in Bern (Bild) und Genf unter anderem einen Ausstiegsplan aus der fossilen Energie. (Bild: Keystone-SDA/Therese Hänni)

Die mögliche Abschwächung der CO2-Gesetzgebung bringt die Jungen auf die Palme. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Die mögliche Abschwächung der CO2-Gesetzgebung bringt die Jungen auf die Palme. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.