Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Über tausend Personen schlagen in Bern «Klima-Alarm»

Das Klima hatte am Samstag in Bern laute Fürsprecher: weit über tausend Personen sind einem Kundgebungsaufruf gefolgt und haben mit allerlei Lärminstrumenten «Klima-Alarm» geschlagen.
Lautstark riefen die Kundgebungsteilnehmer die Schweizer Politik zu mehr Engagement im Kampf gegen den Klima-Wandel auf. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Lautstark riefen die Kundgebungsteilnehmer die Schweizer Politik zu mehr Engagement im Kampf gegen den Klima-Wandel auf. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Stillstand in der Politik - Klima in Gefahr. Die Kundgebungsteilnehmer äusserten ihren Unmut vor dem Bundeshaus nicht nur mit Plakaten, sondern auch mit Lärminstrumenten. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Stillstand in der Politik - Klima in Gefahr. Die Kundgebungsteilnehmer äusserten ihren Unmut vor dem Bundeshaus nicht nur mit Plakaten, sondern auch mit Lärminstrumenten. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Mit einer Aktion fordert die Klima-Allianz in Bern (Bild) und Genf unter anderem einen Ausstiegsplan aus der fossilen Energie. (Bild: Keystone-SDA/Therese Hänni)

Mit einer Aktion fordert die Klima-Allianz in Bern (Bild) und Genf unter anderem einen Ausstiegsplan aus der fossilen Energie. (Bild: Keystone-SDA/Therese Hänni)

Die mögliche Abschwächung der CO2-Gesetzgebung bringt die Jungen auf die Palme. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Die mögliche Abschwächung der CO2-Gesetzgebung bringt die Jungen auf die Palme. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.