Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dätwyler kauft brasilianischen Dichtungshersteller

Das Urner Technologieunternehmen Dätwyler verstärkt mit einem Zukauf seine Position als Zulieferer der Automobilindustrie. Der Industriekonzern übernimmt in Brasilien die Bins Indústria de Artefatos de Borracha (Bins).
Expandiert nach Brasilien und verfügt nun nach eigenen Angaben über Fabriken in allen für einen Zulieferer der Autoindustrie relevanten Märkten. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Expandiert nach Brasilien und verfügt nun nach eigenen Angaben über Fabriken in allen für einen Zulieferer der Autoindustrie relevanten Märkten. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

(sda/awp)

Die Herstellerin von Dichtungen für den Automobilsektor erzielt mit rund 350 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von zuletzt umgerechnet rund 20 Millionen Franken, wie es in einer Mitteilung vom Freitag hiess. Über den Kaufpreis für Bins ist gemäss Medienmitteilung Stillschweigen vereinbart worden.

Im Vergleich zum Gesamtumsatz von Dätwyler handelt es sich damit um eine kleine Akquisition: Das Urner Traditionsunternehmen erzielte 2017 einen Umsatz von insgesamt knapp 1,3 Milliarden Franken und wird diesen voraussichtlich im laufenden Jahr auf bis zu 1,4 Milliarden Franken steigern.

Lücke schliessen

Mit der Übernahme schliesse man eine wichtige geografische Lücke und verfüge nun über Produktionswerke in allen relevanten Märkten, schreibt Dätwyler weiter. Bins wurde 1953 gegründet und habe langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Elastomerdichtungen für die Automobilindustrie, heisst es weiter.

Bins ist einerseits im sogenannten OEM-Geschäft in der Autoindustrie tätig, das heisst das Unternehmen ist Hersteller für Komponenten, die von Autoherstellern in die Fahrzeuge verbaut werden. Anderseits ist Bins mit importierten Handelsprodukten auch im Ersatzteilegeschäft tätig und verkauft zudem Dichtungskomponenten in andere Branchen als die Autoindustrie. Das Werk von Bins liegt in der Nähe von Porto Alegre im Bundesstaat Rio Grande do Sul.

Nach der jüngsten Rezession befinde sich Bins wieder auf einem profitablen Wachstumskurs, schreibt Dätwyler. Auch das bestehende Management bleibe nach der Übernahme im Unternehmen und werde für Kontinuität in der Geschäftsentwicklung sorgen. Dätwyler plant zudem, das Vertriebsnetz von Bins zu nutzen, um den Automobilherstellern in Brasilien sowie bestehenden Dätwyler Kunden in Südamerika das vollständige Dichtungs- und Komponentensortiments des Konzerns anzubieten.

Der Vollzug des Vertrags ist vorbehältlich der Erfüllung der üblichen Vollzugsbedingungen am 31. August 2018 vorgesehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.