Abschlussprüfungen in Russland fallen wegen Corona aus

Millionen Schüler in Russland kommen wegen der Corona-Krise um ihre Abschlussprüfung herum. Ein entsprechendes Dekret unterschrieb Ministerpräsident Michail Mischustin am Donnerstag in Moskau.

Merken
Drucken
Teilen
Eine als Hase mit Mundschutzmaske verkleidete Person wirbt für ein Geschäft inmitten der Covid-19-Pandemie. Foto: Dmitri Lovetsky/AP/dpa

Eine als Hase mit Mundschutzmaske verkleidete Person wirbt für ein Geschäft inmitten der Covid-19-Pandemie. Foto: Dmitri Lovetsky/AP/dpa

Keystone/AP/Dmitri Lovetsky
(sda/dpa)

Jugendliche, die nach der Schule eine Ausbildung beginnen, können demnach mit ihrem Abschlusszeugnis an eine Berufsschule wechseln. Wer an einer Universität studieren will, muss aber eine Aufnahmeprüfung ablegen. Die Schulen wollten die Schüler «aus der Ferne» darauf vorbereiten, hiess es. Nach früheren Angaben wollten 736 000 Absolventen ein Studium beginnen.

Die Abschlussprüfungen waren immer wieder verschoben worden. Die Schulen im flächenmässig grössten Land der Erde wurden bereits Mitte März geschlossen, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. 16 Millionen Schüler lernten in den vergangenen Wochen von zu Hause aus. In Russland sind bereits Sommerferien.