Anteil der Senioren in Japan auf fast 30 Prozent gestiegen

In Japan ist der Anteil der Senioren auf fast 30 Prozent gestiegen. Wie die Regierung in Tokio am Sonntag mitteilte, gibt es mittlerweile 35,6 Millionen Einwohner, die 65 Jahre alt oder älter sind. Das entspricht einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von 28,1 Prozent.

Drucken
Teilen
Die Überalterung der japanischen Gesellschaft schreitet fort: 28,1 Prozent der Gesamtbevölkerung sind 65 Jahre alt oder älter. (Bild: KEYSTONE/EPA/KIYOSHI OTA)

Die Überalterung der japanischen Gesellschaft schreitet fort: 28,1 Prozent der Gesamtbevölkerung sind 65 Jahre alt oder älter. (Bild: KEYSTONE/EPA/KIYOSHI OTA)

(sda/afp)

Japan ist somit weltweit das Land mit der mit Abstand ältesten Bevölkerung. Dahinter folgen Italien mit einem Senioren-Anteil von 23,3 Prozent und Portugal mit 21,9 Prozent.

In Japan überstieg der Anteil der Menschen ab 70 Jahren erstmals die 20-Prozent-Marke und liegt nun bei 20,7 Prozent. Die Zahlen zeigten, dass die Generation der Babyboomer nun in die Jahre komme, erklärte die japanische Regierung.

Die fortschreitende Überalterung der Gesellschaft stellt für Japans Politiker eine grosse Herausforderung dar. Sie müssen sicherstellen, dass trotz des sinkenden Anteils an arbeitsfähigen Japanern die wachsende Zahl der Rentner weiterhin versorgt werden kann.