Ausgangsbeschränkungen in Österreich bis Ostermontag verlängert

In Österreich werden die Ausgangsbeschränkungen zum Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus um drei Wochen verlängert. Sie gelten damit bis Ostermontag, den 13. April, sagte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag in Wien.

Drucken
Teilen
Ein Mann spaziert an einem Werbeplakat gegen das Coronavirus in Wien vorbei.

Ein Mann spaziert an einem Werbeplakat gegen das Coronavirus in Wien vorbei.

KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
(sda/dpa)

Österreich kennt keine offizielle und so benannte Ausgangssperre, aber die Menschen wurden doch sehr eindringlich gebeten, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben. Für einen Aufenthalt im Freien gibt es laut der Regierung nur drei triftige Gründe: Lebensmittel kaufen, anderen helfen oder zur Arbeit fahren - wenn kein Homeoffice möglich ist. Wer dennoch mal eine Runde spazieren möchte, sollte das alleine machen. Gruppen werden aufgefordert, sich zu trennen.