Bericht: EU erfüllt Ziele bei Gleichstellung und Klimaschutz nicht

Die Europäische Union erfüllt die selbstgesteckten Zielen beim Klimaschutz und der Gleichstellung von Männern und Frauen einem Bericht der EU-Statistikbehörde Eurostat zufolge nicht.

Drucken
Teilen
Paolo Gentiloni, EU-Kommissar für Wirtschaft, spricht bei einer Pressekonferenz zum Eurostat-Bericht 2020 im EU-Hauptsitz. Foto: Yves Herman/Reuters Pool/AP/dpa

Paolo Gentiloni, EU-Kommissar für Wirtschaft, spricht bei einer Pressekonferenz zum Eurostat-Bericht 2020 im EU-Hauptsitz. Foto: Yves Herman/Reuters Pool/AP/dpa

Keystone/Reuters Pool/AP/Yves Herman
(sda/dpa)

Bei Fragen der Geschlechtergleichheit habe sich der Staatenbund in den vergangenen fünf Jahren sogar von den eigenen Zielen entfernt, heisst es in dem am Montag veröffentlichten Bericht zur nachhaltigen Entwicklung der EU.

Beim Klimaschutz habe es im selben Zeitraum keine Fortschritte gegeben. So sei der Ausstoss von Treibhausgasen innerhalb der EU in den vergangenen fünf Jahren nur um 2,7 Prozent gesunken. Das Ziel, den Emissionsausstoss bis 2030 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken, könne so nicht erreicht werden. Der Klimaschutz ist eines von 17 Nachhaltigkeitszielen der EU.

Mit Blick auf die Geschlechtergerechtigkeit habe sich etwa die Situation von Frauen auf dem Arbeitsmarkt verschlechtert, heisst es in dem Bericht. Die Einstellungsquote von Männern nach der Ausbildung lag 2019 fast fünf Prozentpunkte über der von Frauen - ein Anstieg von fast einem Prozentpunkt. Positiv sei lediglich, dass die Zahl weiblicher Abgeordneter in den nationalen Parlamenten gestiegen sei, sagte EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni. Bis zur Gleichstellung von Mann und Frau «ist es aber noch ein weiter Weg».

In den meisten anderen Bereichen kam die EU ihren Zielen näher. Die grössten Fortschritte seien bei der Förderung von Frieden und Gerechtigkeit erreicht worden. Wichtige Errungenschaften habe es auch bei der Armutsbekämpfung sowie der Förderung der Gesundheit gegeben.