Berlin: Weitere Labore haben Vergiftung Nawalnys bestätigt

Im Fall des vergifteten russischen Kremlkritikers Alexej Nawalny haben weitere Speziallabore in Frankreich und Schweden einen Nervengift-Kampfstoff aus der Nowitschok-Gruppe als Ursache festgestellt.

Drucken
Teilen
Das Bettenhaus der Charité am Abend ragt in den Himmel. Die Bundesregierung sieht es nach Untersuchungen in einem Spezial-Labor der Bundeswehr als erwiesen an, dass er mit einem militärischen Nervengift vergiftet wurde. Nach mehr als zwei Wochen Koma ist der 44-Jährige inzwischen wieder bei Bewusstsein. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Das Bettenhaus der Charité am Abend ragt in den Himmel. Die Bundesregierung sieht es nach Untersuchungen in einem Spezial-Labor der Bundeswehr als erwiesen an, dass er mit einem militärischen Nervengift vergiftet wurde. Nach mehr als zwei Wochen Koma ist der 44-Jährige inzwischen wieder bei Bewusstsein. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Keystone/ZB/Paul Zinken
(sda/dpa)

Das teilte die deutsche Regierung am Montag in Berlin mit, nachdem die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) eingeschaltet worden war.