Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Genua gedenkt ein Jahr nach Einsturz der Morandi-Brücke der Opfer

Genau vor einem Jahr ist in Genua die Morandi-Brücke eingestürzt. Die Stadt hat mit einer Feier der 43 Opfer gedacht. Noch immer ist nicht aufgeklärt, was genau die Tragödie verursachte.
Inzwischen abgerissener Überrest der am 14. August 2018 eingestürzten Morandi-Brücke in Genua. Am Mittwoch gedachte die Stadt der Todesopfer des Brückeneinsturzes. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Inzwischen abgerissener Überrest der am 14. August 2018 eingestürzten Morandi-Brücke in Genua. Am Mittwoch gedachte die Stadt der Todesopfer des Brückeneinsturzes. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Gemeinsam gedenken: Angehörige an der Feier ein Jahr nach dem Brückeneinsturz von Genua. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Gemeinsam gedenken: Angehörige an der Feier ein Jahr nach dem Brückeneinsturz von Genua. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Staatspräsident Sergio Mattarella umarmt an der Feier in Genua eine trauernde Frau. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Staatspräsident Sergio Mattarella umarmt an der Feier in Genua eine trauernde Frau. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Angehörige von Opfern des Brückeneinsturzes trauern an der Gedenkfeier. (Bild: KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI)

Angehörige von Opfern des Brückeneinsturzes trauern an der Gedenkfeier. (Bild: KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI)

Premierminister Giuseppe Conte (links) und der Genoveser Bürgermeister Marco Bucci (rechts) an der Gedenkfeier ein Jahr nach dem Brückeneinsturz. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Premierminister Giuseppe Conte (links) und der Genoveser Bürgermeister Marco Bucci (rechts) an der Gedenkfeier ein Jahr nach dem Brückeneinsturz. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA ZENNARO)

Angehörige, Einsatzkräfte sowie Vertreter von Politik und Kirche gedenken in Genua der Opfer des Brückeneinsturzes. (Bild: KEYSTONE/EPA CHIGI PALACE PRESS OFFICE/HANDOUT)

Angehörige, Einsatzkräfte sowie Vertreter von Politik und Kirche gedenken in Genua der Opfer des Brückeneinsturzes. (Bild: KEYSTONE/EPA CHIGI PALACE PRESS OFFICE/HANDOUT)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.