Proteste in Minneapolis dauern trotz Ausgangssperre an

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis haben Proteste in der US-Grossstadt auch nach Beginn der Ausgangssperre angedauert.

Drucken
Teilen
Demonstranten verurteilen Rassismus. Rassisten gehörten ins Gefängnis, heisst es auf Plakaten."Black Life matters» ist auf anderen Schildern zu lesen.
Polizisten versuchen in Minneapolis, die Proteste einzudämmen und die Ausgangssperre durchzusetzen.
Trotz Ausgangssperre halten die Proteste in der US-Metropole Minneapolis nach dem gewaltsamen Tod eines Afroamerikaners an.