Russischer Historiker nach Mord an Geliebter in Untersuchungshaft

Der unter Mordverdacht stehende russische Historiker Oleg Sokolow sitzt seit Montag in Untersuchungshaft. Der 63-Jährige, hat gestanden, seine 24-jährige Geliebte getötet und zerstückelt zu haben.

Drucken
Teilen
Rettungstaucher an der Arbeit im Fluss Moika in St. Petersburg, wo sie am Samstag in einem Rucksack des Historikers Oleg Sokolow Leichteneile einer ehemaligen Studentin fanden. (Bild: KEYSTONE/EPA/ANATOLY MALTSEV)
Oleg Sokolov (links) lauscht am Montag den Worten seines Anwalts im Gericht in St. Petersburg. Er bleibt wegen Mordverdachts bis mindestens am 8. Januar in U-Haft. (Bild: KEYSTONE/EPA/ANATOLY MALTSEV)
Der unter Mordverdacht stehende russische Historiker Oleg Sokolow gilt als Napoleon-Experte, hier in einer Aufnahme aus dem Jahr 2012 anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums der Schlacht von Borodino von 1812. (Bild: KEYSTONE/AP/DMITRI LOVETSKY)