Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Strache muss wegen Video bei Bundeskanzler Kurz vorsprechen

In der Regierungskrise um ein belastendes Video muss Österreichs Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache am Samstagvormittag bei Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Bundeskanzleramt vorsprechen. Das wurde der Nachrichtenagentur APA bestätigt.
FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache muss wegen der Video-Affäre bei Bundeskanzler Sebastian Kurz vorsprechen. (Bild: KEYSTONE/EPA/FLORIAN WIESER)

FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache muss wegen der Video-Affäre bei Bundeskanzler Sebastian Kurz vorsprechen. (Bild: KEYSTONE/EPA/FLORIAN WIESER)

Deutsche Medien haben am Freitag ein Video veröffentlicht, das den österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) in Korruptionsvorwürfen schwer belasten soll. Seine Partei wies die Anschuldigungen zurück. (Screenshot) (Bild: KEYSTONE/APA/SÜDDEUTSCHE ZEITUNG/SCREENSHOT)

Deutsche Medien haben am Freitag ein Video veröffentlicht, das den österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) in Korruptionsvorwürfen schwer belasten soll. Seine Partei wies die Anschuldigungen zurück. (Screenshot) (Bild: KEYSTONE/APA/SÜDDEUTSCHE ZEITUNG/SCREENSHOT)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.