Unerlaubter Protest von mehr als 1000 Linken in Berlin

Nach Aufrufen linker Gruppen sind in Berlin am Abend des 1. Mai trotz der Corona-Beschränkungen Hunderte Menschen unerlaubt durch Kreuzberg gezogen. Die alljährliche offizielle «Revolutionäre 1. Mai-Demonstration» fiel wegen der Pandemie aus.

Drucken
Teilen
Auch in der Südvorstand in Leipzig kam es zu kleineren Aufmärschen zum 1. Mai.
«Solidarisch ist man nicht allein!» 1. Mai-Demonstranten vor dem Brandenburger-Tor in Berlin.
Demonstrieren mit Abstand in Neukölln in Berlin
Widerständler und Polizisten auf den Strassen Berlins.
Ein verkleideter Demonstrant steht in Berlin Polizisten gegenüber auf der Strasse. Aufgrund der Corona-Krise und der Kontaktbeschränkungen wurde über das Internet zu einer Demonstration in der Oranienstrasse aufgerufen.