Weltweit fehlt laut WHO die Hilfe bei Tabak-Ausstieg

Der Nichtraucherschutz wächst zwar weltweit und Rauchen wird in den meisten Ländern immer teurer und schwerer gemacht - aber bei Hilfen zur Entwöhnung hapert es noch. Zu diesem Schluss kommt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in ihrem neuen Welt-Tabak-Bericht.

Drucken
Teilen
80 Prozent der Raucherinnen und Raucher weltweit leben in Ländern mit niedrigen bis mittleren Einkommen. (Bild: KEYSTONE/AP/FABIAN BIMMER)
1,1 Milliarden Menschen weltweit rauchen. Bei Hilfen zur Entwöhnung hapert es gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO noch. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)
Jedes Jahr sterben weltweit 8 Millionen Menschen durch Tabakkonsum. Die Weltgesundheitsorganisation WHO kritisiert, es gebe noch zu wenig Hilfe beim Ausstieg aus der Sucht. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)
Erst Brasilien und die Türkei haben alle von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlenen Massnahmen zur Eindämmung des Tabakkonsums voll umgesetzt. (Bild: KEYSTONE/AP/JENS MEYER)