Zahl der Todesopfer bei Brand von Benzinpipeline verdreifacht

Nach dem Brand an einer angezapften Pipeline in Mexiko ist die Zahl der Todesopfer auf mehr als 60 gestiegen. Mindestens 66 Menschen seien bei dem Unglück im Bundesstaat Hidalgo ums Leben gekommen, sagte Gouverneur Omar Fayad am Samstag.

Drucken
Teilen
An der Leitung in der Stadt Tlahuelilpan hatte sich zuvor ein Leck gebildet, Anwohner der Gegend näherten sich, um das Benzin in Eimern oder Kanistern mitzunehmen. (Bild: Foro TV/Screenshot)
Verbrannte Körper liegen am Boden neben der Benzinpipeline. (Bild: KEYSTONE/EPA REM/STR / REM / HANDOUT)